sarovar 49

Im Zentrum des Projekts liegt ein Sarovar, ein ovales Wasserbecken, umgeben von vier Eckgebäuden. Das Gebäude inmitten des Wassers trägt beispielhaft die Symbole von Gurdawaras, Mandirs, Moscheen und Kirchen. 

Ihre Formen weisen auf den menschlichen Körper hin: Mandirs (Hindutempel) und Gurdawaras (Sikhtempel) sind kuppelförmig wie der Kopf und die Rundung der Moschee entspricht der Form der Stirn. Bei den Kirchen finden sich Türme mit nasenförmigen Konturen, und oft bildet ihr Grundriss die Form eines Kreuzes, wie ein Mensch mit ausgestreckten Armen.

Die Symbole zeigen: Alle Religionen werden hier respektiert, der wahre “Tempel Gottes“ ist jedoch der menschliche Körper. Auf der Beziehung zwischen ihm und dem Allmächtigen Einen beruht die Einheit der Menschheit. Die Bruderschaft der Menschen unter der Vaterschaft Gottes wird jedoch nicht nur symbolisiert, sondern es wird auch auf praktische Weise gezeigt, wie diese Einheit wieder erfahrbar ist.

In allen Tempeln und Gotteshäusern in Ost und West erinnern Kerzen, Öllampen usw. an das innere Licht, und Klänge von Glocken, Gong und Muschelhorn u.a. an den inneren Ton - die beiden Aspekte der Gotteskraft, die sich im Menschen offenbaren.

Die Schriften der Religionen bezeichnen dies Kraft mit verschiedenen Namen als Naam oder Shabd, Wort, Udgit, Naad, Kalma usw. Sie berichten übereinstimmend von diesen Erfahrungen, die die spirituellen Lehrer der Menschheit machten und die sie auch anderen zeigen konnten. In den Eckgebäuden, die den Sarovar umgeben haben die Heilige Schriften – die mit den Religionen der Symbole korrespondieren – ihren Platz: Der Guru Granth Sahib der Sikhs, das Ramayana der Hindus, der Koran der Mohammedaner, und die Bibel der Christen. Die bewußte Verbindung zu Gott ist also das Erbe eines jeden Menschen, ganz gleich, welcher Religion er angehört.

Und so ist Kirpal Sagar ein Platz, an dem alle willkommen sind. 

Sarovar 03   Sarovar 06

Sarovar 09   Symbole 08

Sarovar 15   Sarovar 28

Weitere Informationen zum Kirpal-Sagar-Projekt finden Sie hier.

 

 

Kategorie - Medizinische Hilfe

Kirpal Charitable Hospital

hospital 03

Es war Sant Kirpal Singh ein besonderes Anliegen, bedürftigen Menschen mit medizinischer Versorgung zu helfen. So nahm 1983 das Krankenhaus als erste Einrichtung die Arbeit auf.

 

AIC – Gesundheitsprogramm (seit 2007)

health outreach 0

Das Gesundheitsprogramm der Ashraya Initiative for Children (AIC) arbeitet mehr auf der Ebene der Familien und Gemeinschaften. Wir richten uns gegen die Probleme, die die Kinder auf die Straße zwingen.

Kategorie - Landwirtschaft & Nahrung

Das Moringa-Projekt

farm 09

In der regional traditionellen Volksmedizin Nordwestindiens wurde das Wissen um den Wunderbaum weitergegeben. Die Engländer entdeckten den Moringa oleifera während der Kolonialzeit als Meerrettichersatz und die Ayurvedische Medizin machte sich weit vor dieser Zeit die Wirkung des Baumes unter anderem zu eigen, indem Pulver aus den Blättern des Wunderbaums, Kapseln (gefüllt mit Blattpulver) und Samen zum Einsatz kommen..

 

Biogasnutzung in Kirpal Sagar

Biogas Header

Biogas – eine wiederentdeckte Form der landwirtschaftlichen Energiegewinnung
Unter den erneuerbaren Energien stellt die Biogaserzeugung eine ganz besondere Form dar. Denn sie ist Teil des landwirtschaftlichen Nährstoffkreislaufs.

 

Der Fürstenhof

Haeder 01

Der Fürstenhof bei Hallein im Herzen des Salzburger Landes ist ein Beispiel dafür, wie der Bio-Gedanke im familiären Umfeld erfolgreich umgesetzt werden kann. Hier wird Bio-Landwirtschaft nicht nur exemplatisch gelebt sondern auch allen zugänglich gemacht, die Interesse dafür haben.